Projekte

  • "Das springende, klingende Städtchen"

  • Brabbelgruppe
„Das springende, klingende Städtchen“
Ab durch die Stadt – Bildungsforscher unterwegs!
Ein Projekt von Kindern für Kinder!
 
Image00006                   
Antje Meyer
Staatlich geprüfte Gästeführerin
freischaffende Künstlerin                        
Image00003             
Cristian Kypke                   
Dipl.Musikpädagoge
Dipl.Musiker

 

IDEE
Das soziokulturelle Zentrum „Hafenstraße e.V.“ Meißen bietet eine ideale Plattform für den Zugang von niedrigschwelligen Angeboten. Für unser Projekt nutzen wir die Neugierde der Kinder und ihren natürlichen Bewegungsdrang – diese intrinsische Motivation wollen wir nutzen und fördern. Wir näherten uns dem Thema Entdecken der Stadt und der Sehenswürdigkeiten spielerisch mittels Bewegung, Papier, Mal- und Bleistiften.
Außerdem wurden mit Rate- spielen (Geräusch raten), Audiodokumentation und Fotos gearbeitet. Kinder in und um Meißen sollten ihre Umgebung enddecken und daraus einen virtuellen Stadtplan entwickeln. 
Bei der Zwischen- und der Endpräsentation führten die teilnehmenden Kinder eine Statteilführung durch.
In der Erarbeitungsphase sollten auch Themen 

Image00001

erforscht werden, die vor allem Kinder interessieren und nicht in einem Stadtplan für Erwachsene zu finden sind.
 
Wo fahren in unserer Stadt die Postmänner? Wo kriechen die Schnecken um die Wette? Wo kann man am besten Papierschiffchen fahren lassen? Wir wollten die Stadt durch spielen, 
Zeichnen und Erzählen enddecken sowie Geräusche und andere Tonaufnahmen machen. 
 
PROJEKTZIEL
Die Kinder sollten selbstbewusster werden und sich stärker mit ihrer Umgebung identifizieren. Durch das Projekt wurde benachteiligten Kindern der Zugang zu Kultur und Aktivitäten ermöglicht. Ferner sollten die Maßnahmen nachhaltig sein. Das soziokulturelle Zentrum „Hafenstraße e.V.“ ist ein Beleg dafür, dass sich Kinder auch nach der Maßnahme weiter mit den behandelten Themen ihrer Stadt beschäftigen. Bei der Durchführung und Präsentration erfuhren die Kinder Anerkennung durch Mitarbeiter/innen, Teilnehmer/innen und Öffentlichkeit. Die Motivation, auch an anschließenden Maßnahmen unseres Vereins teilzunehmen, war bei Abschluss des Projektes hoch. Es ‚Wurden Integration mit der Stadt Meißen gefördert. Dies könnte auch der Bevölkerungsabwanderung entgegenwirken.
Unser Anliegen war, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, Freunde/innen zu finden, die ebenso an Kultur interessiert sind, wie sie selbst. Kinder orientieren sich stark an ihrem Umfeld. Aus diesem Grund wurden Impulse für aktive, kulturelle Freizeitgestaltung gegeben.
 
AKTION
Auf Stadtspaziergängen zu historischen Orten sollten durch Aktivitäten mit unterschiedlich hoher Anforderung an die Eigenaktivität der Kinder das Interesse und die Identifikation der Kinder mit ihrer unmittelbaren Umgebung gefördert werden. Als passive Maßnahme konnten die Teilnehmer/innen auf kindgerechte Weise an einer Stadtführung durch eine staatlich geprüfte Gästeführerin, die gleichzeitig Künstlerin ist, teilnehmen. Hingegen sollten sich die Kinder unter Anleitung der Künstlerin sehr aktiv mit den Sehenswürdigkeiten und Orten auseinandersetzen.Image00002
Ein Anlass für eine solche aktive  Auseinandersetzung war ein von der Stadt Meißen in den Erdboden eingelassenes Stadtrelief. Dieses sollte mit  Stiften aufgrund der Größe auf mehreren Papierbögen abgepaust werden. Für die spätere Präsentation wurden die Blätter als Puzzle zusammengesetzt. Bei einer Zwischenpräsentation konnten einzelne Gebäude des abgepausten Reliefs dem richtigen Gebäudenahmen zugeordnet werden. Aus den Erkundungsergebnissen wurde, als Teil der Internetseite des Vereins „Hafenstraße“ e.V., ein virtueller Stadtplan erstellt. In diesen wurden die Sehenswürdigkeiten und Plätze eingetragen. Der nun virtuelle Stadtplan wurde anschließend mit aufgezeichneten Geräuschen und 



Klängen aus einer parallel stattfindenden Maßnahme (Unsere Stadt klinkt) belegt.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten waren die Erkundung des Meißener Fummel (ein Gebäck), das Bewegen der Installation der fahrenden Postmänner im Postgässchen sowie die Entschlüsselung durch Fotos und Protokolle dokumentiert werden.

Image00004

Mit der Maßnahme Unsere Stadt klingt wurde parallel zusammengearbeitet. Es sollten die Klänge der beschriebenen Orte in einem ersten Schritt erkundet, erfahren und durch Aufnahmen und Protokolle dokumentiert werden. Nach den Stadtspaziergängen fanden regelmäßig Analysen und Nachbearbeitung der aufgenommenen Geräusche am Computer durch die Kinder statt. Aus den Notizen der Stadtspaziergänge entstanden kleine Texte, die später für die Stadtführung der ‚Kinder verwendet werden sollten. Kostüme für die Präsentation wurden hergestellt und Bilder von den besuchten Stätten und Sehenswürdigkeiten gemalt. Diese tauchten später bei den Stadtführungen und im virtuellen Stadtplan wieder auf.
Die teilnehmenden Kinder konnten ihre Freunde und Familien auffordern, an der Präsentation und somit an den damit verbundenen Stadtführungen teilzunehmen. Außerdem konnten sie die Ergebnisse der Maßnahmen virtuelle im audiovisuellen Stadtplan im Internet zeigen.
 
MATERIALIEN
Bildungsforscherausstattung mit Klemmbrettern, Bleistiften, Wachsmalstiften, Fettstiften, Zeichen-und Kopier-Papier, Tapeten, Rucksack, Stadtteilkarten, Kompass, Kreide, Namensanstecker (Button), Karton, Stoff für Kostüme, Kurzwahren, Schminke, Druckerpatronen, Audioreckorder, Fotoapparat.

Hallo liebe Kinder,

hier findet ihr euren digitalen Stadtplan. Er ist während des Projektes "Das springende, klingende Städtchen" entstanden und soll in den nächsten Jahren noch ausgebaut werden. Ihr möchtet selber am Stadtplan für Kinder etwas hinzufügen, oder am Projekt teilnehmen? Dann meldet euch einfach in der Hafenstrasse!

Wie benutze ich den Stadtplan?

Ganz einfach! Klicke links in die Karte auf das was dich interessiert. Rechts gehen dann Bilder, Texte und Hördateien auf. Umgekehrt funktioniert es genau so.
Wenn Du die Karte verschieben willst, dann halte die linke Maustaste gedrückt und bewege die Maus.

Größer und kleiner stellen kannst Du die Karte wie folgt: Bei einer Windows Tastatur drücke und halte die Taste "Strg". Sitzt Du vor einer Apple Tastatur drücke und halte die Taste "cmd". Zusätzlich tippe nun die Taste auf der ein Pluszeichen (+) oder ein Minuszeichen ist (-), oder drehe das Mausrad.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Klicken, Hören, Lesen und Entdecken!